Teilnahmebedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

zur Nutzung der Upgradevermittlung der Plattform www.upgradetoheaven.com
zwischen Upgrade to Heaven GmbH, Baaderstraße 19, 80469 München eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 226596, vertreten durch die jeweils einzelvertretungsberechtigten Geschäftsführer Marina Bauernfeind und David Löwe, USt-Identifikations-Nr.: DE 307510675 – im Folgenden „Anbieter“ – und den in § 2 des Vertrags bezeichneten Kunden – im Folgenden „Kunde“ – geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen
(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Upgrade to Heaven GmbH (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Registrierung auf der Internetseite www.upgradetoheaven.com gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.
(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Registrierung
(1) Voraussetzung der Teilnahme an „Upgrade to Heaven“ ist neben dem Erwerb des jeweils aktuellen „Upgrade to Heaven“ Buches die Registrierung auf unserer Internetseite www.upgradetoheaven.com. Nur unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen, juristischen Personen und Personengesellschaften ist die Eröffnung eines Kundenkontos erlaubt. Insbesondere Minderjährigen ist die Teilnahme an „Upgrade to Heaven“ untersagt.
Mit der vollständigen Angabe der Pflichtangaben auf dem Registrierungsformular als Kunde und dem Versand dieser Daten durch einen Klick auf „Registrierung abschließen“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zur Nutzung der Internetseite als Kunde ab. Die erforderlichen Mindestangaben sind, soweit im Registrierungsformular nicht anderweitig angegeben, E-Mail-Adresse, Anrede, Vorname, Nachname, Straße, Postleitzahl, Ort, Land und Geburtsdatum. Diese Daten müssen vollständig und korrekt angegeben werden. Ferner muss der Kunde ein individuelles Passwort angeben. Die Legitimation zur Teilnahme erfolgt durch Eingabe der individuellen Teilnehmernummer, welche sich auf der individuellen „Upgrade to Heaven“-Teilnehmerkarte findet.
(2) Die Registrierung verpflichtet den Kunden nicht zur Buchung oder Teilnahme am „Upgrade to Heaven“ Programm. Der Kunde kann den Registrierungsvorgang während der Eingabe seiner Daten jederzeit dadurch abbrechen, dass er das Browserfenster/den Tab schließt.
(3) Die Annahme des Angebots des Kunden erfolgt durch den Anbieter durch Freischaltung seiner E-Mail-Adresse und des angegebenen Passworts zum Login auf der Internetseite. Im Regelfall wird der Kunde über die Freischaltung durch gesonderte E-Mail benachrichtigt. Zwischen dem Anbieter und dem Kunden kommt ein Vertrag über die Nutzung der „Upgrade to Heaven“ Dienste zustande. Kontrahierungszwang besteht nicht.
(4) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher oder englischer Sprache.

§ 3 Vertragsinhalt / Pflichten des Anbieters
(1) Der Anbieter hat mit den im jeweils aktuellen „Upgrade to Heaven“-Buch („das Buch“) und auf der Internetseite vorgestellten Hotelunternehmen eine Vereinbarung abgeschlossen, die den Erwerber des Buches berechtigt, innerhalb des im Buch angegebenen Aktionszeitraums, bei einer Buchung besondere und für den Kunden kostenlose Upgrades oder Sonderleistungen zu erhalten. Schuldner dieser Leistungen gegenüber dem Kunden ist das jeweilige Hotelunternehmen, nicht der Anbieter. Der Anbieter stellt dem Hotelunternehmen und dem Kunden seine Internetseite als Plattform zur Verfügung, über die sich der Kunde als teilnahmeberechtigt gegenüber dem Hotelunternehmen legitimieren und einen Buchungsvorgang beim Hotelunternehmen anstoßen kann.
(2) Die im Buch sowie auf der Internetseite des Anbieters angegebenen Leistungsbeschreibungen stellen noch kein verbindliches Angebot an den Kunden dar. Es handelt sich um eine Aufforderung an den Kunden, einen Antrag zum Abschluss eines Vertrages im zuvor beschriebenen Sinn, d.h. gegenüber dem jeweiligen Hotelunternehmen, abzugeben.
(3) Der Anbieter haftet nicht für Druckfehler im Buch. Der Verkäufer übernimmt keine Haftung dafür, wenn ein Upgrade beim teilnehmenden Hotelunternehmen nicht eingelöst werden kann oder eingelöst wird.

§ 4 Obliegenheiten des Kunden
(1) Mit Rücksicht auf die Gepflogenheiten des Online-Geschäftsverkehrs ist der Kunde gehalten, seine bei Registrierung angegebene E-Mail-Adresse in regelmäßigen Abständen (zumindest einmal innerhalb von drei Werktagen) abzurufen.
(2) Der Kunde trägt die Verantwortung dafür, dass er für Dienstleistungen oder Reisebuchungen, die er über die Internetseite des Anbieters nachfragt, einen entsprechenden Bedarf hat.
(3) Der Kunde ist verpflichtet, seine Zugangsdaten zur Internetseite des Anbieters geheim zu halten und vor dem unbefugten Zugriff Dritter zu schützen.
(4) Der Anbieter ist berechtigt, ein Kundenkonto zu schließen und/oder den Nutzungsvertrag aufzukündigen, wenn unvollständige oder falsche Pflichtangaben gemacht wurden, der betreffende Kunde gegen den Vertrag mit dem Anbieter oder diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in schwerwiegender Weise verstößt.

§ 5 Haftung
(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz gegen den Anbieter sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 6 Widerrufsbelehrung
(1) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. Die Ausnahmen vom Widerrufsrecht sind in Absatz (2) geregelt. In Absatz (3) findet sich ein Muster-Widerrufsformular.
Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Upgrade to Heaven GmbH, Baaderstr. 19, 80469 München, info@upgradetoheaven.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

(2) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
(3) Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:
Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular
aus und senden Sie es zurück.)

— An Upgrade to Heaven GmbH
— Baaderstr. 19
— 80469 München
— info@upgradetoheaven.com
— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag
über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden
Dienstleistung (*)
— Bestellt am (*)/erhalten am (*)
— Name des/der Verbraucher(s)
— Anschrift des/der Verbraucher(s)
— Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
— Datum
(*) Unzutreffendes streichen

§ 7 Anpassung dieser Bedingungen
Der Anbieter behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Zukunft zu verändern. Der Anbieter ist verpflichtet, jede Änderung oder Ergänzung der Geschäftsbedingungen spätestens vier Wochen vor ihrem Wirksamwerden dem Kunden gegenüber in Textform anzukündigen. Der Kunde kann der Anpassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Fall, dass er mit der Änderung nicht einverstanden ist, durch eine Mitteilung an den Anbieter per E-Mail an info@upgradetoheaven.com widersprechen. Erfolgte Widerspruch nicht innerhalb einer Frist von vier Wochen, gelten die Änderungen mit Ablauf der Frist als vom Kunden genehmigt. Hierdurch werden auch die geänderten oder ergänzten Allgemeinen Geschäftsbedingungen Bestandteil des abgeschlossenen Vertrages. Mit der Benachrichtigung über geänderte Bedingungen wird der Anbieter dem Kunden auf die Folge seines Schweigens nach S. 4 besonders hinweisen.

§ 8 Datenschutz
(1) Die Datenschutzerklärung [Link] und Cookie-Richtlinie [Link] sind Bestandteil dieser Bedingungen.
(2) Der Anbieter darf die die jeweiligen Nutzungsverträge betreffenden Daten verarbeiten und speichern, soweit dies für die Ausführung und Abwicklung des Nutzungsvertrages erforderlich ist und solange wir zur Aufbewahrung dieser Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet sind. Der Anbieter behält sich vor, persönliche Daten des Kunden an Auskunfteien zu übermitteln, soweit dies zum Zweck einer Kreditprüfung erforderlich ist, vorausgesetzt, der Kunde erklärt sich hiermit im Einzelfall ausdrücklich einverstanden. Der Anbieter wird auch sonst personenbezogene Kundendaten nicht ohne das ausdrücklich erklärte Einverständnis des Kunden an Dritte weiterleiten, ausgenommen, soweit wir gesetzlich zur Herausgabe verpflichtet sind
(3) Die Erhebung, Übermittlung oder sonstige Verarbeitung von personenbezogenen Daten des Kunden zu anderen als den in dieser Ziffer 10 genannten Zwecken ist uns nicht gestattet.

§ 9 Geistiges Eigentum
(1) Der Anbieter gewährt dem Kunden eine beschränkte, persönliche, nicht übertragbare, nicht exklusive und widerrufliche Berechtigung für den Zugriff und die Nutzung der Internetseite im Rahmen dieser Bedingungen sowie etwaigen zusätzlichen Bestimmungen und Richtlinien, die durch den Anbieter aufgestellt werden. Alle geistigen Eigentumsrechte einschließlich Designs an Texten, Grafiken, Bildern, Daten sowie etwaigen Softwareprogrammen bleiben unser Eigentum, bzw. dass unserer Lizenzgeber.
(2) Material im Sinne des Abs. 1 darf wieder in Teilen noch im Ganzen vervielfältigt, verbreitet, verändert, veröffentlicht oder sonst übermittelt oder verkauft, vermietet oder lizenziert werden, ohne dass zuvor eine ausdrückliche Genehmigung durch den Anbieter oder den Inhaber der Urheberrechte erfolgt ist. Soweit entsprechende Vervielfältigungen gesetzlich zulässig sind, ist der Anbieter als Berechtigter zu nennen.
(3) „Upgrade to Heaven“, das Logo und Variationen dieses Logos sind geistiges Eigentum des Anbieters. Andere nicht zum Anbieter gehörende Zeichen auf der Internetseite können unter Lizenzrechte des jeweiligen Markeninhabers fallen. Die Nutzung derartiger Namen, Logos, Markenzeichen oder Marken des Anbieters oder seiner Partner ist ohne ausdrückliche Zustimmung unzulässig.

§ 10 Online-Streitbeilegung:
Gemäß Art. 14 der EU-Verordnung (EU) Nr. 524/2013 steht zur alternativen Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten die Online – Streitbeilegungsplattform (ODR) der Europäischen Kommission bereit, die unter folgendem Link abrufbar ist: https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.chooseLanguage

§ 11 Schlussbestimmungen
(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters (München).
(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen